www.music-newsletter.de

Mit einem Klick auf “Übersicht” kommst Du zur Startseite dieses Verzeichnisses. “Neue CDs” bringt Dich zu den neuesten Soul & R&B Alben und EPs, “Genres” zur Übersicht aller Genres und wenn Du Dich für die neusten und hottest R&B und Soul Songs interessierst, schalte am Freitag um 19 Uhr unser Webradio “crazy4music” ein. Und alle 14 Tage gibt es dort am Freitag ab 23 Uhr die schwärzeste Nacht mit Klassikern und Raritäten aus der weltweiten Funk & Soul Szene! Go For It, Baby-Bubba!

Übersicht

Neue CDs

Genres

Web Radio

Startseite

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

LEISTUNGSSTARKE FIRMEN EMPFEHLEN SICH

Cassey Doreen

 

 

 

SLAVE “SLIDE”   Zurück zur Übersicht - Back to the previous page  

Slave - Slide Slave - Slave Slave - Just A Touch Of Love

TRACKLISTING:

01. Slide (1977-1)
02. Watching You (1980)
03. Just A Touch Of Love (1979)
04. Son Of Slide (1977-1) (Jimmy Douglas Remix)
05. We Can Make Love (1977-2)
06. Screw Your Wigs On Tite (1977-1)
07. Feel My Love (1980)
08. I’ll Be Gone
09. Are You Ready For Love (1979)
10. Sizzlin’ Hot (1980)
11. Party Lites (1981)
12. Funkentown (1981)
13. Thank You (1979)
14. Wait For Me (1981)
15. Snap Shot (1981)
16. Bad Girl (1983)
17. Never Get Away (1980)
18. Can’t Get Enough Of You (1977-2)
19. Shake It Up (1983)
20. Foxy Lady (Funky Lady) (1979)
21. The Party Song (1977-2)
22. Friday Nite Adams (1982)
23. Baby Sinister
24. Spice Of  Life (Oh Yes, You’re The Best) (1981)
25. Separated (1977-1) (Jimmy Douglas Remix)
26. Be My Babe (1982)
27. Smokin’ (1981)
28. Party Hardy (1977-1) (Jimmy Douglas Remix)
29. You And Me (1977-1) (Jimmy Douglas Remix)

Label: X5 Music Group

Die Originalbesetzung von SLAVE:

Stephen C. Washington: Trumpet, Percussion, Vocals
Mark “The Drac” Hicks: Leadguitars
Carter Bradley: Keyboards
Mark Adams: Bass
Tom Dozier: Drums, Vocals
Orion “Bimmy” Wilhoite: Saxophones
Steve Lockett: Saxophones
Danny Webster: Guitar, Vocals
Ray Turner: Keyboards
Floyd Miller: Percussion, Vocals

Infos: Die obigen Jahreszahlen geben das Jahr wieder, in dem der jeweilige Song erstmals veröffentlicht worden ist. “1977-1” bezeichnet die Stücke des Debüt Albums “Slave” (VÖ: April 1977) und “1977-2” die Lieder der zweiten Studio Albums “The Hardness Of The World” (VÖ: Dezember 1977). Das Cover in der Mitte links zeigt das Debüt Album, das Cover unten das 1977er Album “Just A Touch Of Love”.

FUNK & SOUL

Für Fans von:  Ohio Players - Pleasure - Funkadelic

USA (OHIO)

In den USA waren sie eine der größten Soul-Funk-Atttraktionen der 70er Jahre bis Mitte der 80er gewesen, hierzuande sind SLAVE leider nie über den Insider-Status hinaus gekommen. Zu tiefschwarz waren die sinistren Grooves und oft in ausgedehnte Rock-Jam-Sessions abdriftenden langen Lieder, in denen vor allem Leadgitarrist Marc Hicks mit seinen improvisierten fuzz-verzerrten Soli herausstach. Mitte der 70er hat sich die Band in Ohio gegründet und legte gleich mit dem Debüt Album „Slave“ und der Single „Slide“ im Frühjahr 1977 ein Meisterwerk für die Ewigkeit vor. Den gleichen Titel wie die Erfolgs-Single trägt auch das von X5 veröffentlichte digitale Album, das einige der besten Songs der oft als Dezett agiernde Gruppe vorstellt. Ich sage bewusst „einige“ – denn mit „The Great American Funk Song“ und „Stellar Fungk“ oder der instrumentalen Funk-Rock-Orgie „Volcano Rupture“ fehlen beispielsweise drei der besten Funk-Songs aller Zeiten. Ist halt blöd, wenn man keine Ahnung von der eigentlichen Materie hat, meine lieben Leute von X5! Aber uneingeschränkt vom Fehlen dieser Kracher ist „Slide“ natürlich ein gutes Album für diejenigen Musikfans, die sich auch mal den originären Funk-Kick vergangener Zeit geben möchten, bevor dieser Musikstil in den 80ern vom Klang und Getöse der immer mehr in Mode kommenden synthetischen Midifiles und Fairlight Computern stark verwässert wurde. Auf den ersten 4 SLAVE-Alben gab es noch den echten „handgemachten“ Stoff mit satten Bläsersätzen und knackigen Rhythm-Grooves, bei denen vor allem Bassist Mark Adams hier in Deutschland die Nachwuchsgilde der hiesigen Tieftöner begeisterte mit seinen funky slappings und drop-poppings, die auch ein Booty Collins oder Stanley Clarke nicht besser gespielt haben.

Nach dem ebenfalls erstklassigen dritten Studio Album „The Concept“ (von dem es hier seltsamer Weise keinen einzigen Track gibt!) war bei der Band zunächst einmal die heisse Luft raus, Steve Arrington stieg in die Band ein und verlieh den Songs mit seiner Präsenz einen poppigeren Anstrich, was auch dazu führte, dass man einige Singles in den Mainstream-Charts platzieren konnte. Und einige dieser Songs (“Just A Touch Of Love”, “Watching You” dürften auch dem 08-15-Mainstream-Radiohörer bekannt sein. Das hier vorgestellte digitale Album wird wie viele andere Produkte aus dem Portfolio des Labels für zurzeit 8,99 Euro angeboten – günstig – aber wer so richtig in die Materie SLAVE eintauchen möchte, dem sei vor allem die Mini-Box „Original Album Series“ wärmstens ans Herz gelegt, weil diese mit den ersten 5 originalen Studio Alben auch wirklich das Beste der Band beinhaltet. Den 5er Set gibt es (beispielsweise) bei amazon.de für 14,99 Euro.

VÖ: 07.08.18

Verfügbar:  Digitales Album

Empfehlung: K K K K K K K K K K

Web:  track01  &  track07  &  track21  - nicht auf dem Album: toobad01  &  toobad02

TOURDATEN

xxxxxxxxxxxx

xxxxxxx

xxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

x

xxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxx

Legende KAUFEMPFEHLUNGEN

KKKKKKKKKK

NDS - 1,749

Sagenhaftes Album, gehört in JEDE Sammlung, für die einsame Insel

KKKKKKKKKK

NDS 1,750

Sehr gutes Album, genre-spezifisch unter den  besten 1000 aller Zeiten

KKKKKKKKKK

NDS 1,850

Empfehlenswertes Album, gehört in die gut sortierte Sammlung

KKKKKKKKKK

NDS 1,950

Ganz gut gelungen, es gibt aber vergleichbare Alben im Genre

KKKKKKKKKK

NDS 2,050

Kann man hören, rein in die Sammlung,  bei Bedarf wieder hervorholen

KKKKKKKKKK

NDS 2,150

Durchschnittliches Album,  nur für Edel-Fans empfehlenswert

KKKKKKKKKK

NDS 2,250

Nicht so gelungen, es gibt Bessere im Genre und auch von diesem Act

KKKKKKKKKK

NDS 2,350

Langweilig, Weihnachtsgeschenk für Feinde und Finanzbeamte

KKKKKKKKKK

NDS 2,450

Schwaches Album, CD und  Cover als Unterlage im Katzenklo

KKKKKKKKKK

NDS 2,550

Grauenhaftes Album, ab damit in die Verbrennungsanlage

KKKKKKKKKK

NDS 2,650

Kackastrophal, ein Verbrechen an der musikalischen Menschheit

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxx

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

To the Top

Neue CDs

Startseite

Impressum

Datenschutz